10.8 Anzeichen, dass du ein unverbesserlicher Yogi bist

Yogi Items Savasana

Es gibt natürlich unzählige weitere. Aber diese alltäglichen Yogi-Verhaltensweisen sind in unserer Umgebung in letzter Zeit gehäuft aufgetreten… kennst du sowas auch von dir? Dann könnte es sein, dass du schon voll in die Yogi-Welt abgetaucht bist.

1. Du hast schon mal ein Date abgesagt, weil du lieber zur Yogaklasse wolltest.

2. Du hast schon mal ein Date abgesagt, weil er/sie nicht zur Yogaklasse wollte.

3. Wenn dir etwas Negatives passiert, jammerst du nur kurz. Dann analysierst du, welche Lektion das Universum darin für dich versteckt hat und lernst daraus. Oder beschließt, einfach loszulassen.

4. Du sagst nicht “Yoga machen”, sondern “Yoga üben” oder “Yoga praktizieren”.

5. Deine Freunde fragen dich nach dem Kontakt zu deinem Heilpraktiker. Den hast du aber schon lange nicht mehr gesehen, du gehst jetzt zum Schamanen.

6. Wenn du in eine andere Stadt reist, suchst du dir dein Airbnb nach der Nähe zu dem Yogastudio aus, das du dir von Freunden empfehlen hast lassen – noch bevor du “Coolest neighborhood in…” gegoogelt hast.

7. Du weißt genau, dass du Leute nicht nach dem Yogastyle beurteilen sollst, den sie üben. Tust es aber heimlich trotzdem.

8. Du benutzt häufig die Ausdrücke “offenes Herz”, “anhaften” und “manifestieren”.

9. Wenn du den Besuch einer Yogastunde für jemanden absagst, kann sich diese Person echt was drauf einbilden. Die Person weiß das selber wahrscheinlich gar nicht.

10. Du gibst schon mal dein Ticket für ein legendäres Festival ab, weil eine interessante Yogalehrerin aus New York an dem gleichen Wochenende einen Workshop in deiner Stadt unterrichtet. Den darfst du halt echt nicht verpassen.

10.8 Du findest das hier lustig.

Are-you-not-thinking-what-Im-not-thinking

Bild via spiritual-artwork.org

Womit verlängerst du diese Liste? Welche deiner „Probleme“ verstehen deine nicht-Yogi Freunde einfach nicht? Jetzt ist die Gelegenheit, sie im Kommentar loszuwerden 🙂 

2 Kommentare

  1. Katerina

    @7. wolltet ihr Yogis, denn nicht eigentlich aufhören zu bewerten/beurteilen???

    • Days of Yoga

      Hi Katerina,
      natürlich wollen wir das. Aber wie Menschen eben so sind, erwischen wir uns doch dann ab und zu mal wieder dabei. Das hier ist als kleine Erinnerung ans Aufören gedacht und mit Augenzwinkern zu verstehen 🙂 Liebe Grüße, Uli

Schreibe einen Kommentar zu Days of Yoga Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*