ATMAN oder: Wie lange brauchst du, um zu fühlen?

Atman - Fotoausstellung Bernd Kolb

“Wenn ihr’s nicht erfühlt, ihr werdet’s nicht erjagen.” Johann Wolfgang von Goethe, Faust

Atman ist eine Fotoausstellung bei der es um die Erfahrung geht. Ums Fühlen.

Ich hatte ein schlechtes Gewissen, als ich völlig unvorbereitet zur Ausstellung in die Malzfabrik gehetzt bin und auch noch zu spät kam. Die Gruppe war schon drin und Robert von Muxmäuschenwild hat auf mich gewartet (danke Robert!). Vielleicht war es auch genau richtig so, denn wir haben zufälligerweise vor sieben Jahren mal zusammen in einem Startup gearbeitet und ich spürte gleich, dass mein “Gefühlskörper” heute angesprochen wird. Robert führte mich rein. Stockdunkel und Mantrengesänge.

Das erste Bild in der Ausstellung war ein freundlich lächelnder Mann aus Asien. Ich hatte das Gefühl er sagt “Hey du bist zu spät. Aber macht nichts. Jetzt bist du da.” Entspannung. Vor mir eine Gruppe von 15 Silhouetten. Uli irgendwo darin. Dann drehen wir uns um ins Stockdunkle und gehen in den nächsten Raum. Uli nimmt meine Hand und ich habe das Gefühl von Zuhause.

Was ist das hier eigentlich?

Wir gehen durch insgesamt 7 lange Räume. Das einzige Licht kommt aus den riesengroßen Bildern, mit Portraits von Männern und Frauen jeden Alters. Alle aus Asien. Viele mit Gesichtsbemalung. Was sie gemeinsam haben: etwas in ihren Augen, das sich erst zeigt nachdem man mehrere Minuten auf die Bilder schaut. Man hat auch keine Wahl – die Führung sieht drei Minuten vor jedem Bild vor, Anweisung: so wenig wie möglich blinzeln. Am Ende kommt ein Raum mit acht Bildern zur “freien Beobachtung”.

ATMAN_Raum_72dpi

Aber da endet die Überraschung noch nicht. Wir gehen in einen Aufenthaltsraum, wo Bernd Kolb auf uns wartet – der Fotograf. Er begrüßt alle mit einem intensiven Händedruck und erfragt die Namen. Das mag ich.

Was folgt ist ein Gespräch, das ich so lange nicht erlebt habe. Bernd redet offen über seine Erfahrung und die Hintergründe von Atman.

Atman beschreibt den “göttlichen Funken” der uns allen innewohnt und uns verbindet. Genau diese Verbindung ist es, die aus den Augen der fotografierten Personen strahlt.

Die Fotos sind über vier Jahre auf seinen Reisen entstanden. Einzige Voraussetzung: eine meditative Verbindung zur Seele des Gegenübers. Kein Fotografen-Schi-Schi. Bernd beschreibt es als “Auflösung von Ich & Du”. Momente, in denen er tiefstes Bewusstsein erfahren hat. Für mich sind diese Sätze nicht neu. Dass jemand sie mit einer solchen Authentizität sagt, aber schon. Er hat keinen Guru, keine Methode, keine Mission. Ihm geht es nur darum zu zeigen was eigentlich total simpel und klar ist: Alle Menschen fühlen und das verbindet sie.

Es taucht die Frage nach der Verweildauer vor den Bildern auf. Bernds Antwort: “Wenn du die Grenze überschreitest, in der dein Gehirn nicht mehr das Bild analysiert. Dann beginnst du zu fühlen.”

ATMAN_BerndKolb_GoldenLand_72dpi

In unserer übermedialisierten Welt haben Gefühle kaum Raum. Eine Teilnehmerin beschreibt, dass sie in Yogaklassen die halbe Stunde braucht um abzuschalten (!). Mir fällt es wie Schuppen von den Augen: Bernd hat hier etwas erfahrbar gemacht, zu dem viele Menschen selten oder nie Zugang bekommen. Ihrer eigenen Gefühlswelt. Wen das nicht interessiert, der wird hier nichts finden. Alle anderen machen eine Erfahrung, die so tief sein kann wie man bereit ist sich drauf einzulassen.

Danke Bernd für diese Erfahrung.

ATMAN_TheGirlFromDubrarSqaure_72dpi

ÜBER BERND KOLB (von Muxmäuschenwild)

Nach einer Karriere als Internetpionier, deutscher Unternehmer des Jahres 1998 und Vorstand für Innovation der Deutschen Telekom gilt Bernd Kolb weltweit als Visionär und Vordenker. 2007 restaurierte er in Marrakesch einen traditionellen Stadtpalast mit jahrhundertealten Methoden und erweckte ihn als Hotel zu neuem Leben, das vier Mal mit dem „World Hotel Award“ prämiert wurde. Bernd Kolb ist außerdem Autor, Fotograf und Gründer des Club of Marrakesh. Seine Art der Fotografie beschreibt er so: „Ich sehe mein Motiv nicht, ich fühle es.“

FACTS
Fotoausstellung – Die ATMAN Erfahrung Malzfabrik Berlin
Bessemerstr. 2-14 12103 Berlin
01. Juni -30. September 2016
Mi-Fr 15-21 Uhr Sa-So 11-21 Uhr
Website: www.atman.de
Facebook: https://www.facebook.com/events/1211921818848316/

Fotos via Muxmäuschenwild

ATMAN_Talks_72dpi

IMG_1611

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*