Veganes Wintergranola mit Süßkartoffel

Veganes Granola im Glas

Seit langem habe ich mir mal wieder Zeit genommen, selbst mein Knuspermüsli zu backen. Im Grunde kann man dabei nichts falsch machen, solange man das richtige Mengenverhältnis von trockenen und klebrigen Zutaten einhält. Das Besondere an diesem Rezept: Statt alle Feuchtigkeit aus Fett und zuckrigem Sirup zu gewinnen (was nicht nur ungesund ist, sondern auch das Rühren echt erschwert), kommt Süßkartoffelpüree ins Spiel!

Und wenn mich beim Test neuer Rezepte eins neugierig macht, dann sind es strange Zutatenkombis. Außerdem sind Süßkartoffeln reich an allen möglichen Mineralstoffen, Vitaminen und der Vitamin-A-Vorstufe Beta-Carotin, die unser Immunsystem stärkt. Und das kann ja im Winter wirklich nicht schaden. Also los: Granola mit Süßkartoffel!

Vegan granola ingredients

Zutaten (ergibt ca. 750 g Granola)

  • 3 Cups kernige Haferflocken
  • 1 ½  Cups ungeröstete Nüsse deiner Wahl (ich habe Mandeln, Cashews und Walnüsse genommen und einfach mit dem Messer grob gehackt)
  • 2 EL Zucker (kann man weglassen wenn man es weniger süß mag)
  • 2 EL Chiasamen
  • 2 Prisen Salz
  • 3 TL Zimt (gemahlen)
  • 1 TL Kardamom (gemahlen)
  • ¼ Cup Kokosöl (flüssig)
  • ¼ Cup Ahornsirup
  • 1 kleine Süßkartoffel (ca 250 g)
  • ¼ Cup Trockenfrüchte (ich habe kleingeschnittene Aprikosen und Datteln und noch Rosinen genommen, alternativ auch Cranberries)

süßkartoffeln im ofen

Zubereitung

Süßkartoffel in Schnitze schneiden, mit etwas Öl beträufeln und bei 150°C ca. 20 Minuten im Ofen backen, bis sie ganz weich sind. Inzwischen alle trockenen Zutaten und Gewürze (außer die Trockenfrüchte) in einer großen Schüssel vermischen.

Die weiche, ausgekühlte Süßkartoffel aus der Schale lösen und pürieren. In einer kleinen Pfanne sanft erhitzen und mit dem Kokosöl und dem Ahornsirup verrühren.

img_2120

img_2123

Jetzt das Püree zu den trockenen Zutaten geben und mit einem großen Löffel gut verrühren, bis ein klumpiger Teig entsteht. Den Teig auf zwei Bleche mit Backpapier verteilen und bei 150°C 10 Minuten backen. Herausnehmen, die Krümel wenden, Trockenfrüchte darauf verteilen und nochmal 10 Minuten backen (die Trockenfrüchte kommen später dazu, da sie sonst komplett austrocknen und nicht mehr lecker sind). Nach dem Auskühlen in ein großes Glas füllen und sich an der schönen Farbe und dem winterlichen Duft freuen!

Am liebsten esse ich Granola mit frischen, kleingeschnittenen Früchten und Sojajoghurt oder Chiapudding, oder als knuspriges Topping auf warmem Porridge mit Obst.

Granola Teig

Granola auf Blech vor dem Backen

Granola vor dem Backen

Granola nach dem Backen

… und nach dem Backen

1 Kommentare

  1. Pingback: 10.8 Weihnachtsgeschenke ohne Konsumrausch | Days of Yoga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*